Amanda


 

Von Elisabeth Franziska Feigl

 

 

 

Hallo liebe Angelika, gerne erzähle ich von Amanda. Amanda fand ich im September 2011 auf der Straße. Sie war circa 3 Jahre alt. Sie war ursprünglich bei Leuten, die sie zurückließen als sie weggezogen sind. Die Anwohner fütterten sie fortan. Jedoch hat Amanda dann einen TVT Tumor bekommen in der Vagina. Das ist sehr häufig hier bei Straßenhunden, die sich ja ungestört vermehren können und somit diese Krankheit übertragen.

Sie hatte sehr abgenommen, war nur ein Skelett und der Tumor blutete und die Leute mochten das nicht. Ich nahm sie mit zum Tierarzt und wir begannen mit Chemotherapie . Sie wirkte ansonsten gesund und mit gutem Futter nahm sie schnell zu. Dann bemerkte ich jedoch eine seltsame Verformung und einen Kugelbauch nach einigen Wochen. Der Ultraschall bestätigte dass Amanda schwanger war. Wir waren nun sehr besorgt ob die 5 Chemo-Injektionen nicht den Babys geschadet haben und hörten natürlich sofort damit auf. Amanda brachte dann sieben Babys zur Welt, alle schienen gesund und nur eines war schwächlich und starb am nächsten Tag .

Eines ihrer Babys war immer schwächlich und klein. Er hatte eine Speiseröhren-verkrümmung und musste sein Leben lang gut gepflegt werden. Er starb leider vor zwei Jahren. Amanda und die anderen fünf Kinder leben heute noch bei uns und sind gesund und fit.

Amanda ist sehr mit ihren Kindern vertraut und sie stecken immer zusammen. Sie ist eine sehr liebe und anschmiegsame Hündin . Ich hoffe sie kann noch lange hier gesund leben. Toitoitoi.

 

 

T.H.A.I.-Shelter hat seit 2015 eine Patenschaft für Amanda übernommen.